08.03.2016
Thomas Bilger

Neuer Niederlassungsleiter bei Schwarzmüller in Mäder

Auf dem qualitätsorientierten Schweizer Markt will Schwarzmüller von Vorarlberg aus noch stärker punkten. In Mäder ist ein hoch motiviertes Team mit einem neuen Niederlassungsleiter am Ruder.

Der Marktanteil des österreichischen Nutzfahrzeugherstellers in der Schweiz beträgt laut Schwarzmüller 20 %, bei Tankfahrzeugen sogar 50 %. Obwohl es sich um einen vergleichsweise kleinen Markt handelt, ist das Potenzial für Schwarzmüller als Premiumhersteller groß. 2015 wurden 350 Schwarzmüller-Fahrzeuge dort verkauft.

Thomas Bilger, Schwarzmüller Niederlassungsleiter in Mäder
Bild: Schwarzmüller  

„Durch die Bedeutung des Schweizer Marktes ist die Niederlassung in Mäder ein Standort von besonders hoher Relevanz für die Schwarzmüller Gruppe, da von hier aus die Kunden in der Schweiz bedient werden“, betont Rudolf Schmid, Regionalleiter Westeuropa. Am Standort kümmern sich derzeit 30 Mitarbeiter um die Produktion von Aufbauten sowie um Wartung und Reparaturen in der eigenen Werkstätte. Weitere Services wie Ersatzteillogistik und der Betrieb einer Mietflotte runden das Portfolio der Vorarlberger Niederlassung ab.

Das Potenzial des Standortes in Mäder soll nun weiter ausgeschöpft werden. Diese Aufgabe fällt in den Verantwortungsbereich von Thomas Bilger, der seit 1. Jänner 2016 die Niederlassung an der Schweizer Grenze leitet. „Mit unseren Premiumprodukten haben wir eine gute Ausgangsposition auf dem Schweizer Markt. Ich bin überzeugt, dass wir uns von der Konkurrenz weiterhin abheben können“, so Bilger. Bilger war zuletzt als Business Unit Manager bei dem Maschinenbauunternehmen Kral AG in Lustenau tätig. Zuvor hatte er dort verschiedene leitende Positionen im Vertrieb inne.