20.01.2017
Iveco

Dritter Platz bei Rallye Dakar

Die 39. Rallye Dakar endete am 14. Jänner 2017 mit der 12. Etappe – einer kurzen Sonderprüfung auf einer einer 64 km Stecke in Rio Cuarto – mit der Zieleinfahrt in Buenos Aires. Iveco steht einmal mehr auf dem Podest der härtesten Rallye der Welt.

Gerard de Rooy, Petronas De Rooy Iveco Teamleiter und Gewinner der Rallye Dakar 2012 und 2016, schaffte es sich mit seinem Iveco Powerstar auf den dritten Podestplatz zu platzieren. Während der zwei Wettbewerbswochen kämpfte er hart gegen seine Kontrahenten für eine gute Platzierung.

 

Nach 9.000 km auf Südamerikas schwierigsten Straßen erreicht Iveco den dritten Platz bei der Rallye Dakar 2017
Bild: Iveco  

 

Der Niederländer führte bei der Halbzeit der Rallye, musste jedoch einige Pannen während der Etappen hinnehmen. Daher fiel er zurück und seine Bemühungen die Führung zurückzugewinnen wurden durch die enorme Staubentwicklung und die eingeschränkten Überholmöglichkeiten zunichte gemacht. Dennoch ermöglichte die Power seines Iveco Trucks einen weiteren Podestplatz als Dritter mit 41 m und 19 sec hinter Dakar Gewinner Eduard Nikolaev.

 

Enorme Staubentwicklung und eingeschränkten Überholmöglichkeiten verlangten Fahrern und Trucks viel ab
Bild: Iveco  

 

Ton van Genugtens und  Wuf van Ginkels Iveco Trakker bewältigten gemeinsam die letzten Etappen und machten einige Plätze gut, nachdem sie sechs Stunden bei dem Versuch sich aus dem Schlamm zu befreien verloren hatten. Van Genugten, hinter dem Lenkrad der Nr. 507, beendete das Rennen mit dem 16. Platz, beinahe sieben Stunden hinter den Führenden. Van Ginkel erreichte mit einem Rückstand von acht Stunden das Ziel hinter seinem Teamkollegen auf dem 17. Rang.

Mit dem zweiten Iveco Powerstar beendete Federico Villagra die Rallye Dakar 2017 direkt hinter De Rooy auf dem vierten Platz. Er konnte seinen Podestplatz vom Vorjahr leider nicht wiederholen und sein Ziel eine Etappe zu gewinnen nicht erreichen. Der Argentinier zeigte jedoch großes Potential in seinem zweiten Jahr mit Iveco.

 

Gerard de Rooy schaffte es auch dieses Jahr mit seinem Iveco Powerstar auf das Podest
Bild: Iveco  

 

Gesamtwertung – Dakar 2017

1. Eduard Nikolaev (Kamaz) – 7 h 58 m 24 s

2. Dmitry Sotnikov (Kamaz) – +18 m 58 s

3. Gerard de Rooy (Iveco) – +41 m 19 s

4. Federico Villagra (Iveco) – +1 h 00 m 04 s

5. Airat Mardeev (Kamaz) – +2 h 26 m 50 s

------

16. Ton van Genugten (Iveco) – +6 h 58 m 03 s

17. Wuf van Ginkel (Iveco) – +8 h 19 m 48 s

www.iveco.at