31.03.2017
Iveco erhält Industriepreis

Engagement bei Entwicklung von Erdgasfahrzeugen

Im Rahmen der NGV Global 2017 veranstaltete der Verband für Erdgasfahrzeuge ein internationales Treffen zur Verleihung einer Reihe von Preisen in verschiedenen Sektoren. Iveco erhielt den besonderen Preis „NGV Global Industry Champion".

NGV Global, der internationale Verband für Erdgas, zeichnete Iveco, die Nutzfahrzeugmarke von CNH Industrial, auf einer Konferenz für Erdgasfahrzeuge, der NGV Global 2017, die letzte Woche in Rotterdam stattfand, mit einem ganz besonderen Preis, dem „NGV Global Industry Champion" aus. NGV vertritt die Erdgas Fahrzeughersteller weltweit mit dem Ziel, Erdgas und Biomethan in allen Transportbelangen zu mehr Bedeutung zu verhelfen. Dieser wichtige Preis, der nur alle zwei Jahre verliehen wird, zeichnet Unternehmen aus, die sich diesem Ziel in besonderer Weise verschrieben haben. Iveco wurde für sein Engagement für die Entwicklungen und Verbesserungen für Erdgasfahrzeuge weltweit ausgezeichnet, denn die Aktivitäten erstrecken sich tatsächlich vom lokalen über den nationalen bis zum globalen Markt.

NGV Global ist die Dachorganisation von ca. 300 Mitgliedsfirmen. Seit der Gründung 1986 wuchs die Zahl der erdgasbetriebenen Fahrzeuge weltweit von nahezu Null auf mehr als 15 Mio. Fahrzeuge. Ziel bis 2020 ist 65 Mio. Einheiten.

Zum 30. Jubiläum des Verbands wurde der Industriepreis zum ersten Mal an eine Firma vergeben. Bisher war er Personen vorbehalten, die sich national um die Entwicklung der Erdgasmobilität hervorgetan haben. In diesem Jahr wird erstmals ein Unternehmen ausgezeichnet, das sich in hervorragender Weise um die globale Weiterentwicklung dieser umweltfreundlichen Technologie im Transportsektor gekümmert hat.

Bei der Preisverleihung bemerkte Diego Goldin, Geschäftsführer von NGV Global: „Ivecos Anstrengungen auf dem Gebiet der Erdgasantriebe einschließlich Biomethan über das gesamte Produktangebot bei Nutzfahrzeugen leisten einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung verkehrsbedingter Emissionen. Ich hoffe, Sie nehmen diesen Preis nicht nur als Würdigung Ihrer Errungenschaften an, sondern auch, um ein neues Kapitel in Bezug auf Akzeptanz, Entwicklung und wirtschaftlichen Erfolg der Erdgastechnik in der Zukunft zu aufzuschlagen." Bei der Entgegennahme des Awards sagte Pierre Lahutte, Präsident der Marke Iveco: „Wir sind erfreut und stolz über die Anerkennung unseres Engagements in der Entwicklung nachhaltiger Transportmethoden auf der Basis von Erdgas. Zu einer Zeit, wo viele nach alternativen Lösungen für Treibstoffe sowie nach technischen Möglichkeiten zum wirtschaftlichen Einsatz von Elektro- und  sogar Wasserstoffantrieben suchen, präsentiert sich Erdgas als bereits ausgereifte, sinnvolle und wirtschaftliche Lösung mit einer beachtlichen gesamtheitlichen CO2-Reduktion von der Quelle bis zum Rad, die mit dem Einsatz von Biomethan möglicherweise noch steigen wird. Wir bei Iveco arbeiten schon seit mehr als 20 Jahren an der Entwicklung für Lösungen auf der Basis diesen Treibstoffs. Inzwischen werden insgesamt ca. 16.000 Fahrzeuge in Europa mit Erd- oder Biogas betrieben."

 

(v.l.) Diego Goldin, Executive Director NGV Global, Mike Gallagher, Chairman NGV Global Pierre Lahutte, Iveco Brand President, bei der NGV Global 2017
Bild: Iveco  

 

Iveco bietet bei Erdgasfahrzeugen eine durchgängige Flotte und ein komplettes Sortiment an Nutzfahrzeugen vom Transporter über den Schwerlaster bis zum Bus anbietet. Erdgas reduziert nicht nur umweltschädigende Emissionen, sondern auch die Gesamtbetriebskosten und nicht zuletzt die Lärmbelastung – ein weiterer wichtiger Faktor besonders in Städten. Die Produktstrategie von Iveco besteht in erster Linie darin, ihren Kunden Fahrzeuge zu liefern, die ihre Nachhaltigkeit verbessern und dabei dennoch höchst wirtschaftlich arbeiten. Aus diesem Grund stellen immer mehr Kunden auf Erdgas um – sowohl Bestands- als auch Neukunden. Neben vielen anderen Vorteilen hilft Erdgas dem Kunden auch, seine Total Cost of Ownership zu verbessern. Im städtischen Bereich zählt neben den bekannten Emissionen auch die Geräuscharmut zu den oft verkannten Vorteilen. Iveco hat damit mehrere Empfehlungen der EU-Kommission zu einer emissionsarmen Mobilität für Europa für das Jahr 2016 vorweggenommen.

Die steigende Verfügbarkeit von Bio-CNG (komprimiertes Bio-Erdgas) und Bio-LNG (tiefkaltes, verflüssigtes Bio-Erdgas) in Europa ermöglicht sowohl Speditionen als auch Kommunen den Betrieb CO2-neutraler Flotten, der die Energieunabhängigkeit verbessert und dem Klimawandel entgegenwirkt.

Diese Auszeichnung ist die jüngste in einer Reihe neuer nationaler und internationaler Preise, die die technische Führungsposition sowie auch das Engagement von Iveco für die Nachhaltigkeit anerkennen. Der Stralis NP, der erste für den Langstreckentransport entwickelte Erdgas-LKW, wurde mit den Preisen „Projekt des Jahres 2017" der europäischen Awards of Excellence für Gas, „Vehículo Industrial Ecologico del Año" (Ökologisches Industriefahrzeug des Jahres) 2017 in Spanien sowie in Großbritannien im Rahmen der Green Fleet (Grüne Flotte) Awards 2016 gekrönt. Zusätzlich wurde dem Iveco Eurocargo CNG die Auszeichnung „Nachhaltiger LKW des Jahres 2017" verliehen.

www.iveco.at