24.03.2015
Auszeichnung

„International Van of the Year 2015“ und „International Truck of the Year 2015“

Im exklusiven Rahmen wurden die Trophäen an die Gewinner durch die beiden österreichischen Jurymitglieder Mag. Karin Tober (IVOY) und Florian Engel (ITOY) überreicht.

Das Jahr 2014 war ein sehr abwechslungsreiches auf dem Transportersektor, denn insgesamt zwölf Neuheiten rollten auf den Markt. So viel wie nie zuvor seit der Gründung der internationalen Expertenjury 1991. Aus diesen zwölf Modellen wurde deshalb eine sogenannte Shortlist mit den fünf finalen Kandidaten für den IVOY 2015 gewählt. Und als Sieger ging – mit 17 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten – der Iveco Daily in seiner dritten Generation hervor. Übrigens bereits zum zweiten Mal, schon im Jahr 2000 konnte er die Auszeichnung ergattern. Gründe für die Jury gab es einige. Neben den stets wichtigen Faktoren wie Nachhaltigkeit, Sicherheit, Fahrgefühl oder auch Wirtschaftlichkeit gefiel der Daily vor allem aufgrund seiner großen Angebotsvielfalt. Die Palette umfasst neben Kastenwagen und Fahrgestell mit Normalkabine selbstverständlich weiterhin den teilverglasten Kastenwagen mit einer zweiten Sitzreihe, geräumige Doppelkabinen mit vier Türen, Windlauffahrgestelle für Reisemobile sowie Minibusse.

Der Daily im Überblick

Durch die Überarbeitung des Verhältnisses zwischen Radstand, Gesamtlänge und Nutzlänge konnte die Ladeeffizienz des Kastenwagens spürbar vergrößert werden. Es entstanden die neuen 18 m³ und 20 m³ Modelle (größtes Ladevolumen seiner Klasse) und die 10,8 m³ Variante. Absolutes Alleinstellungsmerkmal ist das zulässige Gesamtgewicht von bis zu 7 Tonnen bei einer Nutzlast von bis zu 4 Tonnen, wodurch der Kastenwagen seine Ladung jetzt mit weniger Fahrten transportieren kann, was am Ende Kosten reduziert und die Produktivität steigert. Alle diese Eigenschaften machen ihn unverzichtbar für jegliche professionelle Transportaufgaben: angefangen beim Verteilerverkehr bis hin zu Aufgaben, bei denen große Mengen transportiert werden müssen und es auf Höchstleistung und Langlebigkeit ankommt.

Angelika Stadler, Marketing Manager Iveco
Austria mit Martin Stranzl
   

Die Auswahl an Fahrgestell-Modellen ist unübertroffen: Das zulässige Gesamtgewicht reicht von 3,3 bis 7 Tonnen, die Radstände von 3.000 bis 4.750 mm und die Gesamtlänge beträgt bis zu 6.190 mm. Die Fahrgestell- Variante des neuen Daily ist das einzige Fahrzeug seiner Klasse mit einer Nutzlast von bis zu 4,7 Tonnen und auch die zulässigen Lasten von Vorder- und Hinterachse sind in der Klasse führend.

Truck of the Year 2015

Der „International Truck of the Year 2015“ heißt Renault Trucks T. Das neue Flaggschiff des französischen Lkw-Herstellers ist von der europäischen International Truck of the Year-Fachjury (ITOY) zur wichtigsten Lkw-Neuerscheinung des Jahres gewählt worden. Der Renault Trucks T setzte sich im diesjährigen Voting mit 129 Wertungspunkten gegenüber dem Zweitplatzierten, der neuen CFBaureihe des niederländischen Herstellers DAF (81 Punkte), durch. Platz drei im Wettstreit um den internationalen Titel des besten Lkw-Debütanten belegt der neue Mercedes- Benz Atego, der 49 Jury-Zähler für sich verbuchen konnte. Zu den Bewertungskriterien der Fachjury für die begehrteste internationale Auszeichnung der europäischen Nutzfahrzeug-Branche zählen auch bei den schweren Nutzfahrzeugen Innovation, Komfort, Sicherheit, Fahrverhalten, Wirtschaftlichkeit, Marktrelevanz und Umweltfreundlichkeit der jeweils in ihrem Debütjahr nur einmal zur Wahl stehenden Lkw- Kandidaten.

Klarer Gewinner

Der Renault Trucks T überzeugt nicht nur mit seinem expressiven Design. Das neue schwere Flaggschiff aus dem Renault Trucks Konzern markiert mit seinem von Grund auf neu aufgelegten Fahrzeugkonzept einen weiteren innovativen Schritt in der traditionsreichen Geschichte der Renault-Fernverkehrs-Lkw. Dabei übernimmt die neue T-Baureihe bei Komfort, Kraftstoffverbrauch und Prestige die ausgewiesenen Qualitäten der Vorgängermodelle.

(v.l.) Silvio Ive, Product Manager/Sales Engineer, Karl Taubek, Commercial Trucks Manager, Mag. (FH) Barbara Legenstein, Marketing Manager, und Herbert Spiegel, alle Renault Trucks Austria
   

Speziell das neue Fahrerhauskonzept mit einer trapezförmig gestalteten Großraumkabine, die um 12 Grad geneigte Frontscheibe und der hohe Wohn- und Arbeitskomfort im geräuschisolierten Fahrerhaus zählen zu den herausragenden Pluspunkten des neuen Renault Trucks T. Ein völlig neu gestaltetes Cockpit mit rund um den Fahrer gruppierten Bedienelementen, die sehr gute Übersichtlichkeit und der aerodynamische Feinschliff komplettieren die Innovationen am neuen schweren Renault.

Wirtschaftlichkeit im Fokus

Die ITOY-Jury zeigte sich von der Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der neuen Antriebskonzepte der T-Baureihe überzeugt. Die neuen Euro 6-Triebwerke DTI 11 und DTI 13 zeichnen sich im Zusammenspiel mit den neuen automatisierten Schaltgetrieben Optidriver durch optimale Praxistauglichkeit aus. Die Jury honorierte dazu das neue „Eco Cruise“-Tempomatsystem, das mit drei individuell wählbaren Fahrprogrammen einen wesentlichen Beitrag zu Verbrauchsminderung und Nachhaltigkeit leistet.

kt/fe