15.06.2016
IFAT

VAK-Innovationspreis für MAN-Kombitruck

Anlässlich der Messe IFAT durfte MAN den 3. Platz des VAK-Innovationspreises für sein Messehighlight, den so genannten TGM-Kombitruck entgegen nehmen.

Erstmalig schrieb der Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e.V. (VAK) einen Innovationspreis in den Kategorien „Fahrzeug/Gerät“ sowie „Baugruppe/Komponente/Steuerungstechnik“ aus. Die mit Praktikern der Anwenderverbände und Unternehmen besetzte Jury honorierte den Beitrag von MAN für ein das ganze Jahr über flexibel nutzbares Fahrzeug. Denn Kommunalfahrzeuge mit anwendungstypischen Aufbauten, wie eine Kehrmaschine oder ein Winterdienststreuer, werden in der Regel nur saisonal benötigt und betrieben. Hohe Anschaffungskosten stehen einer saisonal bedingt geringen Auslastung gegenüber.
Die von MAN gezeigte Lösung lautet: Ein Fahrgestell – mehrere Aufgaben. Diese Kombinationsvielfalt steht für Flexibilität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit.

Ein MAN-Fahrgestell für mehrere Aufgaben. Auf der Messe IFAT stand der MAN TGM mit Aufbauten als Kehrmaschine und als Kipper zum Wechseln
   

Ann-Kathrin Kieler, verantwortlich für das Aufbauherstellermanagement Kommunal bei MAN Truck&Bus zeigte sich begeistert von der Auszeichnung: „Unser Ziel war ein MAN TGM-Chassis, das das ganze jahr über eingesetzt werden kann. Damit sichert es dem Unternehmer die Fahrzeugauslastung und der Kommune die Rentabilität der Beschaffungskosten. Auf der Messe IFAT präsentierten wir dieses Produkt zentral auf unserem Stand und das Interesse daran war groß. Hier zahlt sich die große Erfahrung von MAN im Kommunalgeschäft und im Austausch mit den Aufbauherstellern aus.“

Ann-Kathrin Kieler, Aufbauherstellermanagement Kommunal bei MAN Truck&Bus, freut sich über den 3. Platz des VAK-Innovationspreises für den TGM-Kombitruck
Bilder: MAN  

Um dieses Ziel zu erreichen, hatte MAN einige technisch bedingte Herausforderungen zu lösen, um auf einem MAN TGM-Fahrgestell sowohl eine Kehrmaschine als auch ein Winterdienstfahrzeug zu realisieren. Denn eine typische Kehrmaschine nutzt ein 4x2-Chassis, hat das Lenkrad auf der rechten Seite und benötigt Bauraum zwischen den Achsen für die Anbaugeräte. Ein typisches Winterdienstfahrzeug ist ein Allradfahrzeug mit dem Lenkrad auf der linken Seite und einer Anbauplatte an der Front für die Befestigung des Schneepfluges.