26.07.2016
Paolo Ferrari

Neuer CEO und Präsident für Bridgestone EMEA

Bridgestone EMEA ernennt Paolo Ferrari zum neuen Präsidenten und Chief Executive Officer (CEO). Er verantwortet damit die Geschäfte des weltweit führenden Unternehmens der Reifen und Gummibranche in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika.

Der Italiener wird sein Amt zum 19. September in Zaventem, Belgien antreten. Paolo Ferrari ist in seiner Position auch Mitglied des Verwaltungsrates und der Konzernleitung der Bridgestone Europe NV/SA. Der bisherige CEO Franco Annunziato war bereits im Januar 2016 auf die Position des Executive Chairman und CEO von Bridgestone China Asia Pacific gewechselt.

Paolo Ferrari
Bild: Bridgestone  

Paolo Ferrari verfügt über langjährige Erfahrung in internationalen Managementfunktionen in Nordamerika, Europa und Lateinamerika. Er wechselt vom Reifenhersteller Pirelli nach Belgien, wo er derzeit noch die Position als CEO für die LATAM-Region (Lateinamerika) bekleidet. Vorher war er bereits als CEO und Chairman für die Geschäfte des Unternehmens in Nordamerika verantwortlich.

„Wir freuen uns, Paolo bei Bridgestone willkommen zu heißen. Er ist eine wahre Führungspersönlichkeit und wird die Innovationskraft, Leistung und das Engagement von Bridgestone weiter fördern, ohne unsere zentralen Werte außer Acht zu lassen,“ sagt Eduardo Minardi, Vorstandsvorsitzender und amtierender CEO von Bridgestone EMEA. „Er hat in unterschiedlichsten Branchen und geografischen Regionen gezeigt, dass er dazu in der Lage ist, das Wachstum von Unternehmen und die Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter gleichermaßen zu fördern.“