03.06.2015
Liebherr Roadshow

Willkommen in der größten Sandkiste

Bereits zum fünften Mal tourten der namensgebende Veranstalter Liebherr und die Kooperationspartner Mercedes-Benz Österreich und Pappas im Rahmen der Liebherr Roadshow durch ganz Österreich.

Liebherr, der große Baumaschinenhersteller mit Produktionsstätten in Österreich, sowie die Kooperationspartner Mercedes-Benz Österreich, die Pappas Gruppe setzten die Partnerschaft aus den letzten Jahren fort und gingen im Rahmen einer groß angelegten Roadshow 2015 bereits zum 5. Mal gemeinsam auf Tour. Ziel der Premium-Marken war es, gemeinsam die österreichische Bauwirtschaft unter dem Motto „Vielfalt erleben“ anzusprechen und somit Synergieeffekte zu erzielen. Mercedes-Benz präsentierte auf der Liebherr-Roadshow Lkw, Transporter und Sonderfahrzeuge für Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen.

Die Partnerschaft zwischen Liebherr und Mercedes-Benz macht sich auch bei der fünften Roadhsow bezahlt. 8.700 Besucher stürmten die größten Sandkisten Österreichs
   

Liebherr wiederum präsentierte einen Querschnitt des umfangreichen Baumaschinenprogramms. Die Exponate wurden in verschiedenen Ausführungen für die Bereiche Erdbewegung, GaLaBau sowie für den wirtschaftlichen Holz- und Schrottumschlag, die Abfallwirtschaft und die Gewinnungsindustrie gezeigt. An jeder Station hatten die Besucher die Möglichkeit, die neuesten, mit dem Trimble GCS900 Grade Control System und dem Trimble Loadrite-Wiegesystem ausgestatteten Liebherr-Maschinen selbst zu testen.

Das Mercedes Benz Österreich Team in Unterpremstätten (v.l.) Wilfried Walia, FleetBoard Vertrieb, Jerome Mattäi, Key Account Management Servicedienstleistungen und Lkw Vertrieb, Doreen Laubsch, Leitung Vertrieb Lkw und Florian Edtmayer, Leitung Aftersales
   

Selbst erfahren

An den insgesamt vier Terminen in Österreich konnten Interessenten aus der Bauwirtschaft Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge im Einsatz unter Realbedingungen in Kies- und Schottergruben testen. Die Testmöglichkeiten bestanden jeweils Freitag und Samstag. Vor Ort standen den Besuchern insgesamt 12 Mercedes-Benz Arocs mit serienmäßiger 12- oder- 16-Gang PowerShift-Automatikschaltung in unterschiedlicher Konfiguration zur Verfügung. Weiters wurden die neuen Generationen des Unimog und Vito präsentiert. Der Fuso Canter 4x4 rundete auch diesmal wieder das Programm ab.

(v.l.) Gerhard Netbal, Pappas Marketing, und Bernhard Bauer, Mercedes-Benz Presse, freuen sich über den grandiosen Abschluss der Roadshow inklusive Kaiserwetter in Markgraf Neusiedl
   

Österreich-Premieren

Mercedes-Benz präsentierte im Rahmen der Liebherr-Roadshow den zuschaltbaren Antrieb „Hydraulic Auxiliary Drive“ – kurz HAD – welcher zusätzliche Traktion auf die Vorderachse bringt. HAD verbindet die Vorteile eines Allrad mit denen eines klassischen Antriebs. Als zusätzliche Traktionsunterstützung springt der HAD ein, wenn die Antriebsachse ihren Halt zu verlieren droht.

Patrick Palli, Ersatzteilverkauf Kundendienstberatung bei Liebherr Bischofshofen
   

Als weiteres Highlight präsentierte Mercedes in Verbindung mit den Arocs Kippern die Turbo Retarder Kupplung. Das innovative System mit einer füllungsgeregelten, hydrodynamischen Kupplung vereint die Funktionen „verschleißfreies Anfahren“ und „verschleißfreies Bremsen und Rangieren“. Mehr dazu lesen Sie in der kommenden Print-Ausgabe.

Der Mercedes-Benz Arocs mit Turbo Retarder Kupplung und Hydraulisch zuschaltbarem Antrieb bezwingt jeden Hügel
Bilder: WEKA/fe  

fe