29.05.2015
Kauf

Wielton und Fruehauf vereinbaren strategische Partnerschaft

Das polnische Unternehmen Wielton SA hat eine Vereinbarung zum Kauf von 65,31 % der Anteile an Fruehauf unterzeichnet.

Der Wert der Transaktion belief sich auf 9,5 Millionen Euro. Die Vereinbarung sieht eine Option zum Erwerb der restlichen 34,69 Prozent der Anteile per Ende 2017 für 6,6 Millionen Euro plus Bonus vor, abhängig vom weiteren Erfolg von Fruehauf. Diese Anteile werden derzeit von einem privaten Investor gehalten. Der Kauf ebnet für die Wielton Gruppe den Weg, der drittgrößte Hersteller von Sattelaufliegern in Europa zu werden mit einem anfänglichen gemeinsamen Marktvolumen von 11.000 Einheiten pro Jahr und einem Umsatz von mehr als 250 Millionen Euro.

Die Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Unternehmen sieht den Erhalt und die weitere Nutzung der Marke Fruehauf vor, ebenso wie die Weiterentwicklung der Produktpalette des Unternehmens. Darüber hinaus sind Investitionen in die Erweiterung und Modernisierung des Werkes in Auxerre geplant, um die Produktionskapazität an eine Expansion in Europa anzupassen und so dem schnelle Marktwachstum im letzten Jahr Rechnung zu tragen.
Der ehemalige langjährige Präsident von Fruehauf, Francis Doblin, wird auch weiterhin das Unternehmen lenken und die strategische Ausrichtung entsprechend eines Wachstumsplans fortführen, der gemeinsam mit Wielton erarbeitet wurde.

"Die Vereinbarung, die wir mit unseren französischen Partner Fruehauf unterzeichnet haben, schafft neue Möglichkeiten für die Produktentwicklung. Zudem enthält die Partnerschaft Plaungen für Investitionen und Ausrichtungen, die die weitere Expansion und die Präsenz der beiden Partner auf den europäischen und außereuropäischen Märkten stärken werden“, erklärt Andrew Szczepek, CEO der Wielton SA.