09.03.2015
Ladetechnik

Intelligente Seilwindenlösungen

Die neuen Seilwindenoptionen der Palfinger SH-Premiumreihe aus dem Hause Kuhn setzen Maßstäbe in Bezug auf Geschwindigkeit, Bedienerkomfort und Sicherheit.

Die Seilspannvorrichtung RTC (Rope Tension Control) und die neue Seilwindensynchronregelung SRC (Synchronised Rope Control) sind Innovationen von Palfinger, mit dem klaren Fokus auf der Optimierung des Kundennutzens in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, Bedienkomfort und Sicherheit.

RTC ist eine automatische Seilspannvorrichtung, die das Auseinanderlegen und Zusammenlegen des Kranes mit eingeschertem Seil und montiertem Zusatzknickarm unterstützt. Werden Kranbewegungen durchgeführt, die die Seillänge beeinflussen, so regelt das innovative System elektronisch und vollautomatisch die Seillänge nach. Der Bediener muss sich nicht mehr um das ständige Nachführen des eingescherten Seils kümmern.

RTC - Seilspannvorrichtung
   

Das SRC-System hält im Seilwindenbetrieb den Abstand von Rollenkopf zu Unterflasche immer konstant. Ähnlich wie RTC regelt das System automatisch die Seillänge. Der entscheidende Vorteil in der Praxis besteht darin, dass Lasten horizontal in konstanter Höhe verfahren werden können, ohne dass ein Nachregeln der Seilwinde durch den Bediener erforderlich ist. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit mit der Last an der Seilwinde einen konstanten Winkel zu verfahren.

SRC - Seilwindensynchronregelung
Bild: Kuhn  

Sensoren im Rollenkopf erfassen die Bewegung und geben die Signale direkt an die Paltronic 150 weiter. Ist SRC aktiviert, wird bei seilverlängernden und seilverkürzenden Kranbewegungen der Abstand zwischen Rollenkopf und Unterflasche automatisch konstant gehalten. Auch bei Senken des Knickarmes oder des Fly-Jibs regelt SRC die Seilwinde um einen konstanten Abstand zwischen Unterflasche und Rollenkopf zu gewährleisten.

www.kuhn.at
www.palfinger.at